Rust-News 7

Hallo Freunde des gepflegten Rostens 🙂

 

Nach längerer Pause mal wieder eine News zum Thema Rust und dem Content den wir für den nächsten Wipe erwarten können.

 

Das große Thema dieses Wipes wird der erste DLC sein den es für Rust gibt und eigentlich nur kosmetischer Natur ist: Die Instrumente.

Der Kauf des DLC (Kostenpunkt um die 10,- US Dollar) versetzt den Spieler in die Lage die neuen Instrumente zu craften (Ausnahme die alte Gitarre, die immer noch frei craftbar ist). Gespielt werden können sollen sie dann von jedem der Zugriff auf sie erhält.

Gespielt werden die Instrumente standardmäßig über die Num-Pad Tastatur, wobei etliche auch eine kleine Melodie intonieren können die durch einen rechten Mausklick abgespielt wird.

Die glücklichen Besitzer eines Midi-Keayboards für den PC können dann auch das Maximum aus den Instrumenten holen, wobei auch viele Noten mehr an  Tasten gebunden werden können.

Für die Instrumente wird auch ein neuer Lautstärkeregler unter Sounds eingeführt, falls der Nachbar die ganze Nacht Schlagzeug übt :mrgreen: 

 

Die Spieler, bzw deren Avatare, haben nun Beine bekommen. Also man sieht nun welche wenn man nach unten schaut 😀

 

Für die Admins und Mods unter euch gibt es auch neue Kommandos:

admintime – Es ist immer hell für den Admin/Mod, egal welche Zeit es tatsächlich auf dem Server ist

killplayer – Remotekillfunktion für Spieler

 

Weiterhin gibt es ein paar Änderungen an den Mutecommands, ebenso Änderungen am Infosystem bezüglich Joining, Leaving, Killmessages, etc.

 

Es gab einige Änderungen in der Objektdarstellung, was zu weniger RAM Verbrauch führen und die Physiksimulation schneller machen soll. Hier erhofft man sich einen weiteren FPS Zugewinn.

Es wird immer noch an der HDRP Schiene, wie auch modularen Fahrzeugen gearbeitet.

 

Und last but not least wird Rust nun auch Konsolen erscheinen. PS4 Besitzer können sich laut Entwickleraussage dann auch eigene Server mieten.

 

 

Liebe Grüße, Menedon

Schreibe einen Kommentar